Qualitätsstandards

Genormte Qualität in Produktion und Montage.

In regelmässigen Abständen überprüfen unabhängige Sachverständige die Einhaltung der Gütebestimmungen RAL-GZ 402/1 und RAL-GZ 402/2 in unserer Produktion und bei der Montage vor Ort. Unsere Zertifizierung sichert einen hohen Standard für Qualität und Lebensdauer der Frammelsberger Holzhäuser.

files/Dateien/Bilder/Inhalt/Frammelsberger/Qualitaetsstandards/DMBV.gifWir sind Mitglied im deutschen Massivholz- und Blockhausverband e. V.

RAL-GZ 402/1 zertifiziertUnser Betrieb ist mit dem Gütezeichen RAL-GZ 402/1 zertifiziert. Dieses Gütezeichen legt fest, dass nur bestimmte, genormte Holzarten zum Blockhausbau verwendet werden dürfen. Die Bestimmungen legen ferner fest, wie die Eckverbindungen der Außenwände sowie die Dach-, Wand- und Fensteranschlüsse ausgebildet sein müssen. Auch für die statischen und bauphysikalischen Anforderungen - speziell den Holzschutz - stellen die Güte- und Prüfbestimmungen Forderungen auf. Allen Forderungen ist gemeinsam, dass sie einen hohen Standard für Qualität und Lebensdauer der Häuser festschreiben

RAL-GZ 402/2 zertifiziertUnser Betrieb ist mit dem Gütezeichen RAL-GZ 402/2 zertifiziert. Bei diesem Gütezeichen steht ganz obenan die Forderung, dass nur nachweislich qualifizierte Mitarbeiter als Richtmeister oder Bauleiter die Verantwortung für die Montage übernehmen dürfen. Besonders unter die Lupe genommen wird der ordnungsgemäße Einbau von Fenstern und Türen, damit später nichts klemmt. Weitere Punkte sind die Dichtigkeit der Fassade und des Daches sowie die Ausführung der Dämmschichten in Dach und Wand. Allen Forderungen ist gemeinsam, dass sie einen hohen Standard für Qualität und Lebensdauer der Häuser festschreiben.

DIN 1052Werkseitig vorgefertigte, beidseitig bekleidete oder beplankte Holztafelelemente, die in standardisierter Form für Außen- und Innenwände, Decke und Dach hergestellt werden, bedürfen gemäß Bauregelliste A Teil 1 Punkt 3.3.2 einer Übereinstimmungs-Erklärung durch eine amtliche Überwachungs- und Zertifizierungsstelle. Hintergrund dieser einheitlichen Regelung für alle Bundesländer in Deutschland ist die Tatsache, dass beidseitig geschlossene Elemente an der Baustelle hinsichtlich ihres Aufbaues und ihrer technischen Eigenschaften nicht mehr überprüfbar sind.